Neues von Jule

Neues von Jule“ umfasst 16 Geschichten, die die 5-jährige Jule in ihrer aufgeweckten und kindlich-charmanten Art selbst erzählt. Das Buch (172 S.) ist geeignet für Kinder von 4-8 Jahren.

Neues von Jule“ ist aber auch ein Buch für die ganze Familie, denn nicht nur die Kinder werden mit Jule mitfiebern, auch die Erwachsenen werden sich oder Situationen aus ihrem Alltag dort wiedererkennen.

 

 

Darum geht es

Jule ist 5 Jahre alt und erzählt neue Geschichten aus ihrer Lebenswelt. Ihre Eltern, die Oma und ihre Freundin Emma spielen hier immer wieder wichtige Rollen.

Ob beim Backen, beim Gärtnern mit Oma, auf dem Flohmarkt, bei einer Robbenrettungsaktion, beim Schlittenfahren oder Campen – langweilig wird es bei Jule nie!

Auch als sie Mama helfen muss oder sich traut, alleine Brötchen zu holen – in jeder Geschichte macht Jule sich wieder neue Gedanken, wie sie die Situation meistern kann.

Was das Buch ausmacht

In den Geschichten erlebt Jule Dinge, die jedes Kind erleben kann. Die Geschichten sind authentisch, sodass sich die Kinder gut mit Jule identifizieren und sich in das Geschehen hineinversetzen können. Eigene Emotionen werden gespiegelt. So entstehen gute Gespräche, aber auch Anregungen für den Familienalltag werden gegeben.

Wichtige Themen wie Mut oder Verlässlichkeit und Selbstlosigkeit sind in die Geschichten eingebaut. Aber auch wissenswerte Informationen findet man in einzelnen Episoden, so ist z.B. ein Rezept enthalten, oder man lernt, wie ein Blumenbeet angelegt werden kann.

Die Unterhaltung und der Spaß kommen dabei natürlich nicht zu kurz!

Jede Geschichte wird untermalt von zwei Illustrationen, die Bodil Schulte angefertigt hat.

Die Vorlesezeit beträgt ca. 5-15 min je Geschichte. Geeignet sind die Geschichten als Gute-Nacht-Geschichte, für einen gemütlichen Lesenachmittag oder einfach mal so zwischendurch.

Das Buch ist in folgenden Ausgaben erhältlich

ISBN 978-3-749486458 (Taschenbuch, 9,99€)

ISBN 978-3-750422872 (geb. Ausgabe, 16,99€)

ISBN 978-3-750465831 (Ebook, 4,99€)

 


Eine Leseprobe gibt es hier